Komp-lex das Komponistenlexikon
 
classic-Arietta
 
 
Erläuterungen 
Inhalt
Komp-lex
 Neuigkeiten
 
Startseite 
Impressum

Johann Mattheson

Leben:

Johann Mattheson wurde am 28. September 1681 in Hamburg geboren und ist am 17. April 1764 ebenfalls in Hamburg gestorben. Er war ein Universalgenie seiner Zeit und zwar nicht nur Komponist, Sänger und Beherrscher fast aller Musikinstrumente, sondern auch noch als Schriftsteller, Jurist und hervorragender Sprachenkenner.

Bereits mit 16 Jahren ging er als Tenor an die Hamburger Oper. Dort brachte er auch 1699 seine erste Oper heraus. 1715 wurde er Musikdirektor am Hamburger Dom. Leider ließ sein Gehör stark nach, so daß er diese Stellung ab 1728 nicht mehr ausüben konnte. Den Rest seines Lebens war er taub.

Werke:

Mattheson komponierte 6 Opern, 24 Kantaten und Oratorien, Klaviersuiten, Flötensonaten und andere Werke. Ebenso wichtig wie seine Kompositionen sind seine musiktheoretischen Schriften. Am bekanntesten sind: “Der vollkommene Capellmeister“ (1739), Die Musikenzyklopädie “Grundlagen einer Ehren-Pforte“ (1740) und die “Generalbassschule“ (1731).

Diese Seite kann als PDF-Datei hier heruntergeladen werden.