Komp-lex das Komponistenlexikon
 
classic-Arietta
 
 
Erläuterungen 
Inhalt
Komp-lex
 Neuigkeiten
 
Startseite 
Impressum

Johann Kaspar Mertz

Leben:

Johann Kaspar Mertz wurde am 17.8.1806 in Pressburg geboren und ist am 14.10.1856 in Wien gestorben. Seine Eltern waren sehr arm, so dass er bereits mit zwölf Jahren anfing Gitarren- und Flötenunterricht zu erteilen. 1840 ging er nach Wien, wo er als Gitarrenvirtuose die Aufmerksamkeit auf sich lenken konnte. Von hier aus unternahm er Konzertreisen in verschiedene Länder.

In Dresden lernte er seine spätere Gattin, die Pianistin Josefine Platin kennen. Es folgten gemeinsame Konzertreisen, bis sich beide in Wien niederließen. Dort starb Johann Kaspar Mertz 1856 nach schwerer Krankheit.

Werke:

Johann Kaspar Mertz hat in erster Linie für die Gitarre komponiert. Dabei wurde er mehr von der zeitgenössischen Klaviermusik als von den damaligen Gitarristen beeinflusst. Das führte zu einem ganz persönlichen Stil, mit zum Teil ungewöhnlichen, genialen Effekten.

Seine Konzertwerke sind hochvirtuos und in der Regel schwer spielbar. Für sein Concertino Op. 65 erhielt er bei einem, von Nikolaj Makarov durchgeführten Komponisten- und Gitarrenwettbewerb, den 1. Preis.

Diese Seite kann als PDF-Datei hier heruntergeladen werden.