Komp-lex das Komponistenlexikon
 
classic-Arietta
 
 
Erläuterungen 
Inhalt
Komp-lex
 Neuigkeiten
 
Startseite 
Impressum

Henry Purcell

Leben:

Henry Purcell wurde 1659 (?) als Sohn eines Sängers der königlichen Kapelle geboren und ist am 21.11.1695 in London gestorben. Sein Vater starb als er 6 Jahre alt war. Er erhielt Unterricht bei dem Lully-Schüler Pelham Humphrey. Im Alter von 21 Jahren wurde er Organist der Westminster-Abtei und zwei Jahre später Organist der königlichen Kapelle.

1683 ernannte man ihn zum Hofkomponisten. Zu seinen Aufgaben gehörte die Vertonung von Staats-Kantaten, Welcome Songs zu Krönungsfeierlichkeiten usw..

Leider ist Henry Purcell nur 36 Jahre alt geworden. Man hat ihn schon zu Lebzeiten als „Orpheus Britannicus“ gepriesen und er gilt auch heute noch als einer der bedeutendsten Komponisten Englands.

Werke:

Trotz seines frühen Todes hat Henry Purcell ein umfangreiches Werk hinterlassen.

Von seinen 54 Bühnenwerken sind die meisten nur Einlagen zu Schauspielen. Den Höhepunkt bildet die Oper „Dido und Äneas“ (1689). Purcell hat auch zahlreiche Vokalwerke komponiert (allein 68 Anthems teils mit Orchester oder Orgelbegleitung).

Von seiner Instrumentalmusik sind besonders hervorzuheben seine 12 Triosonaten von 1683, die 15 drei- bis siebenstimmigen Fantasien für Gambenorchester sowie seine Orgel und Klavierwerke.

Diese Seite kann als PDF-Datei hier heruntergeladen werden.