Komp-lex das Komponistenlexikon
 
classic-Arietta
 
 
Erläuterungen 
Inhalt
Komp-lex
 Neuigkeiten
 
Startseite 
Impressum

Georg Philipp Telemann

Leben:

Georg Philipp Telemann wurde am 14.03.1681 in Magdeburg geboren und ist am 25.06.1767 in Hamburg gestorben. Im Alter von 4 Jahren wurde er Waise. Zur Schule ging er in Zellerfeld und Hildesheim.

Im Alter von 12 Jahren schrieb er seine erste Oper. In Leipzig studierte er Jura und Philosophie. Dort richtete Telemann ein Collegium musicum ein und wurde 1702 Organist. 1708 bis 1712 war er Hofkapellmeister in Eisenach. Hier freundete er sich mit Johann Sebastian Bach an.

1712 ging er als Musikdirektor nach Frankfurt am Main. Von 1721 bis zu seinem Tode war Georg Philipp Telemann städtischer Musikdirektor in Hamburg, wo er 5 Hauptkirchen betreute. Eine Stelle als Thomaskantor in Leipzig lehnte er ab. Sie wurde später von Johann Sebastian Bach übernommen.

Telemann war aufgeschlossen gegenüber allen musikalischen Entwicklungen seiner Zeit. In seinem Werk verschmelzen deutsche, französische, polnische und italienische Einflüsse. Alle musikalischen Gattungen des Barock und Rokoko wurden von ihm mit Werken bedacht.

Werke:

Georg Philipp Telemann war einer der fruchtbarsten Komponisten der Musikgeschichte.

Er hat 40 Opern komponiert, 35 Oratorien, 44 Passionen, 33 Hamburger Kapitänsmusiken, 12 Jahrgänge Kantaten, 600 Orchesterstücke, Klavierwerke Kammermusik etc..

Diese Seite kann als PDF-Datei hier heruntergeladen werden.