Komp-lex das Komponistenlexikon
 
classic-Arietta
 
 
Erläuterungen 
Inhalt
Komp-lex
 Neuigkeiten
 
Startseite 
Impressum

Enrique Granados

Leben:

Enrique  Granados y Campina wurde am 27.07.1867 in Lerida (Spanien) geboren und ist am 24.03.1916 auf See gestorben. Er studierte bei Francisco Jurnet und Joan Baptista Pujol Klavier und bei Felipe Pedrell in Barcelona Komposition. Granados war ein hervorragender Klaviervirtuose. Granados heiratete 1892 Ampaor Gal. Aus dieser Ehe gehen sechs Kinder hervor.

1900 gründete er in Barcelona ein Konservatorium. Zur Uraufführung seiner Ballettoper “Goyescas“ reist er 1916 nach New York. Auf dem Rückweg wird sein Dampfer „Sussex“ im Ärmelkanal von deutschen U-Booten torpediert. Er und seine Frau ertrinken beim Untergang des Schiffes.

Werke:

Enrique Granados hat Bühnenwerke, Orchestermusik, Chöre, Lieder und Klaviermusik komponiert. Am bekanntesten wurden seine Klavierwerke. Hier sind besonders seine “Spanischen Tänze“ und die “Goyescas“ (1911, nach Bilder von Goya) zu nennen.

Enrique Granados gehört zusammen mit Albéniz und de Falla zu den bedeutendsten Vertretern der neueren  nationalspanischen Schule

Diese Seite kann als PDF-Datei hier heruntergeladen werden.