Komp-lex das Komponistenlexikon
 
classic-Arietta
 
 
Erläuterungen 
Inhalt
Komp-lex
 Neuigkeiten
 
Startseite 
Impressum

Arcangelo Corelli

Leben:

Arcangelo Corelli wurde am 17.02.1653 in Fusignano bei Ravenna geboren und ist am 08.01.1713 in Rom gestorben. Seine Lehrer waren u.a. Giovanni Benvenuti und Leonardo Brunelli. Im Alter von 13 Jahren ging er nach Bologna wo er 4 Jahre später in die Accademia Filarmonica aufgenommen wurde. Ob Corelli tatsächlich in Paris und Deutschland war steht nicht zweifelsfrei fest.

Wahrscheinlich ab 1675 war er in Rom ansässig. 1681 widmete Corelli sein Op. 1 (12 Kirchensonaten) der in Rom residierenden Königin Christine von Schweden. Ab 1687 stand er im Dienste verschiedener römischer Kardinäle. Er war Mitglied der Accademia di Santa Cecilia, in der er ab 1700 eine führende Stellung einnahm. Corelli stand in hohem Ansehen als Geiger und Komponist. Er sammelte Gemälde und Meistergeigen und hinterließ ein beträchtliches Vermögen.

Werke:

Arcangelo Corelli hat keinerlei Vokalmusik komponiert. Er beschränkte sich, als einer der besten Geiger seiner Zeit, auf die Instrumentalmusik. Corelli hat einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung des Concerto grosso geleistet.

op. 1 zwölf Kirchensonaten (1681)

op. 2 zwölf Kammersonaten (1685)

op. 3 zwölf Kirchensonaten (1689)

op. 4 zwölf Kammersonaten (1694)

op. 5 zwölf Violinsonaten (darunter der berühmte Variationssatz "La folia") (1700)   

op. 6 zwölf Concerti crossi (am bekanntesten das "Weihnachtskonzert") (1712)           

Diese Seite kann als PDF-Datei hier heruntergeladen werden.