Komp-lex das Komponistenlexikon
 
classic-Arietta
 
 
Erläuterungen 
Inhalt
Komp-lex
 Neuigkeiten
 
Startseite 
Impressum

Anton Rubinstein

Leben:

Anton Rubinstein wurde am 28.11.1829 in Wychwatynez/Podolien geboren und ist am 20.11.1894 in Peterhof (bei Sankt Petersburg) gestorben. Ersten Klavierunterricht erhielt er von seiner deutschen Mutter (Kalerija Christoforowna, geb. Löwenstein), einer hervorragenden Klavierspielerin. Als Neunjähriger gab er sein erstes öffentliches Konzert.

1844 studierte er mit seinem Bruder Nikolaus Rubinstein in Berlin. 1848 kehrte er nach Russland zurück. 1862 wurde er Direktor am Petersburger Konservatorium. Er erhielt verschiedene Orden und Auszeichnungen und wurde sogar in den Adelsstand erhoben.

Rubinstein war ein faszinierender Pianist und galt zu seiner Zeit als ein bedeutender Komponist. Leider sind die meisten seiner zahlreichen Kompositionen in Vergessenheit geraten. Bekannt ist auch heute noch seine Melodie in F-Dur, Op. 3 Nr. 1.

Werke:

Anton Rubinstein hat für nahezu alle musikalischen Gattungen Werke hinterlassen.

Er komponierte Opern, 6 Sinfonien, 5 Klavierkonzerte, 2 Cellokonzerte, Kammermusik, Vokalwerke und natürlich Klaviermusik.

Diese Seite kann als PDF-Datei hier heruntergeladen werden.