MIDI-Dateien
classic-Arietta
 
 
Erläuterungen 
Inhalt
Komp-lex
 Neuigkeiten
 
Startseite 
Impressum

 

Warum MIDI-Dateien?

Wenn Sie auf Ihrem PC eine Soundkarte installiert haben (bei neueren PC's in der Regel auf dem Motherboard integriert), verfügen Sie wahrscheinlich auch über einen Media-Player, der MIDI-Dateien abspielen kann. Damit können Sie sich Noten, die Sie heruntergeladen haben, anhören.

Bitte beachten Sie folgendes:

Die Klangqualität einer Midi-Datei hängt in erster Linie von der Qualität Ihrer Soundkarte ab. Wenn eine Geige nur emtfernt wie eine Geige klingt liegt das nicht an der Midi-Datei sondern an Ihrer Soundkarte. MIDI-Dateien senden, im Gegensatz zu Audiodateien, nur Befehle an den Synthesizer der Soundkarte. Je nach Qualität des Soundkarten-Sythesizers kann die Klangqualität unterschiedlich ausfallen.

Besitzen Sie einen MIDI-Sequenzer, können Sie einzelne Instumente (z.B. bei Kammer- oder Orchestermusik) stummschalten und den betreffenden Part selbst übernehmen (zur Übung oder in Ermangelung entschrechender Partner). Mit einem Midi-Sequencer können Sie aber noch andere Einstellungen vornehmen, z.B. Geschwindigkeit, Lautstärke der einzelnen Stimmen, Hall etc.. Welche dieser Einstellungen möglich sind, hängt wiederum von der Qualität Ihrer Soundkarte ab.

Bei dem kostenlosen Freeware-Sequencer "Anvil Studio" können Sie sogar Audio-Spuren zu der Midi-Datei aufnehmen (wie in einem Tonstudio). Dazu benötigen Sie allerdings ein Mikrophon.

Den Freeware-Sequencer "Anvil Studio" können Sie hier kostenlos herunterladen (Link auf die Homepage von Anvil Studio).